2013 konnten wir, nachdem wir 2012 keine Welsh Ponys gedeckt haben, einen ganz besonders tollen Hengst als Gasthengst gewinnen.

Der wunderschöne, elegante und farblich sehr interessante Welsh B Hengst Frankenhöh`s Bentley deckte bei uns in der Zeit vom 07.02.bis zum 07.04.2013.

Wir haben ihm 10 Stuten gegeben und nach den ersten wilden Wochen ist schnell Ruhe eingekehrt und alle waren zufrieden. Er fühlte sich in der Herde sehr wohl, war unglaublich lieb und zuvorkommend zu unseren Stütchen, die das zu schätzen wussten. Gedeckt wurden: Lucille, Crema, Kaba, Ping, Joan, Winnie, Fanny, Chamilla, Pina Colada und etwas später auch Ginger. Fanny resorbierte leider und Pina Colada nahm gar nicht auf, was sich aber als Glück herausstellte, da sie dann Mitte des Jahres an Johanna G. verkauft wurde, die sie fleißig auf Turnieren vorstellen möchte. Da wäre in der ersten Zeit ein Fohlen eher hinderlich gewesen, aber vielleicht später noch einmal...

Hier eine kleine Vorstellung von Bentley:

Laut Körtext: eines der höchst bewerteten Fohlen seines Jahrgangs (9.0 in der Fohlenbewertung!); das Zuchtziel voll gehalten, ein herrlicher Typ mit wunderschönem Gesicht und großem Rahmen; hat seinen brilliantesten Höhepunkt im Trab - ganz ergiebig, der Schritt ziemlich gut, das Freispringen klar absolviert.....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

Den Anfang machte pünktlich am 01. Februar unsere Ping:

Ganz ohne Probleme brachte sie Pocahontas v.MATTHOF, ein reges Stütchen zur Welt, das wohl auch die Farbe seiner Eltern "Roan" tragen wird. Sie wurde benannt nach dem wilden Disney-Indianermädchen.

Bereits zwei Tage später am 3.Februar brachte Crema ein Hengstchen auf die Welt. Der kleine Buckskin wurde nach einem Fisch im Aquarium aus "Findet Nemo" benannt.

 

                  

Blubbel v. MATTHOF

 

Am 5.Februar hat Kaba (in den Papieren "Angel") eine kleine Arielle v. MATTHOF entbunden und auch hier lief alles völlig entspannt ab. Bevor wir die Pferde wieder in den Stall holten, flutschte das kleine Ponymädchen noch schnell heraus. Alois trug es dann in den warmen Stall und er hat ihm auch den Namen gegeben.

    

 

Am 07.02. wurde Baghira v. MATTHOF geboren. Er kam ganz schwarz auf die Welt, ist aber ein waschechtes Blue Roan, etwas ganz Seltenes :) Hat Chamilla ganz toll gemacht!

 

Berlioz v. MATTHOF aus der Lucille kam zwei Wochen später auf die Welt, am 20.02.2014.

 

Und last but not least erblickte die kleine Wilma v. MATTHOF das Licht der Welt. Das kleine Nesthäckchen hatte etwas Anlaufschwierigkeiten, die sie aber nach ein paar Tagen überwunden hatte. Ein wunderschönes schickes Stutfohlen in der Farbe bay raoan :)

        

 

 

In der Zeit vom 7. April bis Anfang Mai 2013 deckte bei uns der Fjord-Bundes-Elite-Hengst Kvest Halsnaes.

Wir haben bereits einige Stuten, die Kvest als Vater haben. Diese zeichnen sich durch einen tollen Charakter und Leistungsbereitschaft aus. Das sind neben einem hervorragenden Exterieur die Eigenschaften, die Kvest vererbt. Kvest ist bereits 24 Jahre alt und hat mir seinem Titel "Bundes Elite Hengst" alles erreicht, was man als Zuchthengst erreichen kann. Dementsprechend sind unsere Hoffnungen auf die Fjordfohlen 2014.

     

Kvest deckt bei uns folgende Stuten: Vanilla, Kimba, Pepperoni, Lissra und Vicky. Laut Ultraschall tragen alle 5 Stuten und wir freuen uns schon riesig auf diese Fohlen.

Leider verstarb Vicky ganz unerwartet an einer Darmverdrehung, weil sich das Fohlen ganz blöd auf Darmabschnitte gelegt hatte, so dass es leider aller Voraussicht nach nur vier Kvest- Fohlen werden...

Den beginn der Fjordfohlen machte Vanilla. Sie schenkte einem riesigen Hengstfohlen am  03.04.2014 das Leben. Er wurde nach den Orang Utan aus dem Dschungelbuch benannt:

King Louie mit seiner etwas erschöpften Mutter Vanilla...

 

Victor (aus der Hanja von Vacceur) erblickte am 22.04.2014 das Licht der Welt. Er wurde nach einem Wasserspeiher aus der "Glöckner von Notre Dame" benannt (auf dem Foto der rechte). Ein riesiges Fohlen, aber auch Hanja ist sehr großrahmig!

 

Die beiden Bärenbrüder von Disney standen Pate für die beiden Hengstfohlen von Pepperoni (Kenai, der große Bärenbruder, geboren am 23.05.2014) und von Lissra (Koda, der kleine Bärenbruder, geboren am 24.05.204)

 Koda gleich nach der Geburt... Von Kenai hatten wir leider kein frisches Foto :(

  Die Stadt RAVENNA stand Pate für eine kleine Sensation 2014! Unsere RUNA hat nach wer weiß nicht wie vielen Hengstfohlen in Folge zum ersten Mal am 27.05.2014 eine Stute geboren. Weil wir uns das schon so lange wünschten und es immer klar war, dass sie Ravenna heißen sollte, ist dies ein Name, der nicht in das Jahres- Motto passt. Wir können gut damit leben, denn wir freuen uns sehr über unser Stütchen! 

Hier bei der Fohleneintragung im September 2014. Sie war ein Goldprämienfohlen!!!!

 

Das Schlusslicht bildete Merlin aus der Madita vom Malino, der am 06.06.2014 geboren wurde. Er wurde nach dem Zauberer Merlin benannt:

 

 

Auf ein Fohlen freuen wir uns 2014 ganz besonders!

Unsere Warmblutstute Donna wurde mit einem internationalen Dressurkracher bedeckt und zwar mit Frischsamen besamt. Bellissimo M ist eine Luxus Wahl und wir erhoffen uns ob des guten Mutterstamms hier wirklich ein sehr interessantes Fohlen.

Donna

Am 1.7.2013 kam der Frischsamen und Donna wurde von mir besamt.

So einfach war das natürlich auch nicht. Es hat auch erst auf den dritten Versuch hin geklappt, aber mittlerweile schwingt ein wunderschönes Fohlenbäuchlein und wir sind schon ganz aufgeregt.

Hier ein Eindruck vom Vater des Fohlens: Bellissimo M:

Reitqualität auf höchstem Niveau
Schon Belissimo M selber ist unter dem Sattel ein Musterschüler: Auktionsspitzenpferd, Rekord-Hengstprüfungssieger, Bundeschampion, Finalist bei der Weltmeisterschaft der Dressurpferde. 2011 startete er nach längerer Sportpause direkt auf S-Niveau und kam unter Hayley Beresford auf Anhieb zu Siegen sowie zu Platzierungen in der Grand Prix-Klasse.

am 27.05.2014 war es dann soweit. Dinah v. MATTHOF kam zur Welt. Ein wunderschönes Stutfohlen, das aber ausgesprochen zurückhaltend war und mit den Menschen so gar nicht konnte. Wir brauchten viel Geduld, bis wir uns ihr mal nähern durften. Jetzt nach dem Absetzen ist das alles kein Problem mehr. Sie ist menschenbezogen wie alle unsere MATTHOF-Kinder und wir sind gespannt, wie sie sich entwickeln wird.