Saphira

Die schöne Saphira ;) in ihr wohnt ein Vollblut. Wenn sie mit ihrer langen wallenden rabenschwarzen Mähne leichtfüßig (für ein Kaltblut!) galoppiert, muss man schon 3x hinschauen, ob das wirklich eine Norikerin ist.

Als wir sie 2012 zusammen mit Tamila als Fohlen kauften, sollte sie eigentlich zum Schlachter gehen, denn sie war ausgesprochen mickrig. Ihre Mutter hatte wohl nicht genug Milch und auf der Alm hat da einfach niemand danach geschaut. Wir haben sie eingepackt und erst einmal aufgepäppelt.  

Sie ist nach wie vor graziler als die anderen Noriker aber das kommt ihr als Reitpferd gerade zu Gute. In Punkto Zugfestigkeit und Arbeitswillen steht sie keiner der anderen Kalten nach. Sowohl unterm Sattel als auch vor der Kutsche ist sie ein Genuss! Nur einspännig mag sie nicht. Da fehlt ihr wohl die Sicherheit der großen Schwestern... :)

   Tamila

ist unsere größte Kaltblutstute. Sie gehört ebenfalls der Rasse "Noriker" an. Im Herbst 2012 haben wir sie als Absatzfohlen aus Österreich direkt von der Weide runtergekauft, zusammen mit ihrer Halbschwester Saphira. Dass Tamila mal so groß und wuchtig werden wird, hat man da noch nicht ahnen können. Sie ist immer verlässlich, geht nie übers Tempo und ist dabei immer arbeitswillig. Ein Pferd, wie man es sich vorstellt.

Zum Ausreiten ist sie eine Lebensversicherung und vor der Kutsche fahre ich sie am liebsten mit Zaida, die nur etwas kleiner ist. Die beiden zusammen finden schnell ihren Takt und ziehen auch eine voll besetzte Kutsche mit einem wunderbaren Arbeitseinsatz.

  Leika

ist die schöne schwarze Noriker Stute. Im Bild hier links zu sehen neben Roxy, die leider 2014 verstorben ist.

Leika ist ein Clown. Wenn ihr etwas zu langsam geht oder nicht so, wie sie es für richtig hält, dann schlägt sie mit dem Kopf, um auch wirklich kundzutun, dass es ihr gegen den Strich geht. Keine Anstrengung kann hoch genug sein, dass sich Leika dieser nicht stellt! Ob die Kutsche aus dem Schlamm zu ziehen oder aber beim Einfahren junger Pferde zu helfen, sie ist ein Allroundtalent! Sie würde kämpfen bis sie umfällt und hat uns noch nie im Stich gelassen!

Vor der Kutsche eine Wucht und unterm Sattel auch sehr beliebt

  Zaida ist eine große Süddeutsche Kaltblut Stute.

Zaida ist eine ganz besondere und kann "lesen und schreiben" Obwohl sie doch 750kg auf die Waage bringt ist sie sehr leichtrittig, setzt ohne Probleme jede Hilfe um und ist auch ein sehr begehrtes Longenpferd.

In der Kutsche hat sie immer beide Ohren beim Fahrer, erahnt oft schon vorher das nächste Kommando und hilft beim Einfahren der "Jungen Wilden" ;)

Zaida und Roxy kamen 2008 zu uns und haben erst einmal eine strenge Erziehung durchlaufen müssen. Damals hatten sie wohl an die 900 kg und keinerlei Gefühl für ihre eigenen Ausmaße, geschweige denn für Menschen. Nicht nur einmal haben sie uns durch die Luft geschleudert und "ganz aus Versehen" mit ihrem Hinterteil den Zaun eingedrückt. Beide gaben wir sie zu Manfred Klement nach Kötzting zum Einfahren. Wir ließen die beiden Schwergewichte von einer Transportfirma transportieren, da sie uns bereits einmal den Hänger zerlegt hatten. Hier lernten sie innerhalb drei Monaten, sich zu benehmen. Allerdings  haben sie auch hier das ganze Repertoire gezeigt: Kutsche umstoßen, Box auseinandernehmen und vieles Mehr. Selbst das Transportunternehmen musste den Großraumtransporter reparieren lassen.

All dieses Verhalten hatte seinen Ursprung in der vorherigen Haltung. Aufgewachsen auf einer Koppel ohne jegliche Sozialisation (Tierarzt, Hufschmied, Bodenarbeit, Ausbildung...) hatten Roxy und Zaida keinerlei Vorstellung,  was wir von Ihnen wollten. Sie waren sich der Masse und der Kraft die dahinterstand gar nicht bewusst.

Dank der Initialerziehung im Bayrischen Wald und einer konsequenten weiteren Ausbildung auf dem MATTHOF haben beide Stuten zu verlässlichen leistungsbereiten, vielfältig einsetzbaren Pferden werden lassen. Wenn wir heute an die Anfangszeit zurückdenken, dann ist es wirklich ein Wunder!!!

Roxy musste leider aufgrund einer Autoimmunreaktion Anfang 2014 eingeschläfert werden...  

   Hier unter Max beim 20 jährigen Hofjubiläum 2014