Hier möchte ich diejenigen Pferde auflisten, die einen Großteil unseres Reit- und Fahrunterrichtes stemmen. Es sind die Großen Pferde, die an der Longe, vor der kutsche, in der Therapie oder aber im Reitunterricht an der Longe oder unter Erwachsene laufen:

Anton:


der große schwere, etwas phlegmatische Noriker kam als Hengst 2008 zu uns mit seinem Halbbruder, der mittlerweile verkauft wurde. Anton, mittlerweile Wallach, kann so schnell nichts aus der Ruhe bringen. Vor der Kutsche ist er, gerade einspännig ein Traum, aber auch zweispännig ist er eine Lebensversicherung. An der Longe wird er in erste Linie für die ersten Longen eingesetzt oder aber auch für sehr große Erwachsene mit Format.

 

 

 

 

Unsere Fjordis oder Norweger haben ihr Einsatzgebiet hauptsächlich im Reiten mit Jugendlichen und Erwachsenen aber auch in der Longe und im Therapeutischen Reiten, sowie im Fahren.

Sie eignen sich wie keine andere Rasse dafür. Obwohl sie alle für den Außenstehenden gleich aussehen, sind sie alle verschieden. Um dem Außenstehenden es aber zu erleichtern, das richtige Pferd zu holen oder zu erkennen haben wir seit 2012 damit begonnen auf die linke Hinterbacke der Fjordis eine Nummer einzurasieren. Das tut ihnen nicht weh und ist bereits nach 4 Monaten nicht mehr sichtbar, wenn man nicht immer wieder nacharbeitet. Damit wollen wir auf keinen Fall, den einzelnen Ponys ihre Individualität nehmen, sondern Missverständnissen und auch Unfällen vorbeugen, denn nichts ist schlimmer als auf einem falschen Pony zu sitzen...

Jedes Fjordi hat hier seine Eigenarten, seine Vorlieben und Abneigungen. Auch reiterlich gibt es große Unterschiede, aber sehen sie selbst...

Viele unsere Fjordis sind auf dem MATTHOF auf die Welt gekommen und stammen von unseren Hengsten ab. Wir kennen sie seit der Geburt, wissen um ihre Elterntiere und haben jeden Entwicklungsschritt mit Interesse mit verfolgt.

Die hier vorgestellten Fjordis werden hinsichtlich ihres Einsatzes und ihrer Eigenarten und Stärken vorgestellt. Jedes Fjord hat seine persönliche Nummer, die hinten auf der li Hinterbacke einrasiert ist und dem leichteren Finden dienen soll.

Eine Nummernliste hängt direkt am Stall aus ;)

 

Auch hier gilt: Falls jemand schöne Fotos hat, sind wir immer dankbar, wenn Ihr sie uns schickt.

Bei uns laufen fast 80 Pferde unter Reitern verschiedensten Alters und Gewicht mit unterschiedlichem reiterlichen Niveau.

Ja, es sind in der Tat sehr viele....

Das hat mehrere Gründe: Zum einen wird hiermit gewährleistet, dass die Pferde nicht -wie oft üblich- mehrere Stunden am Stück Unterricht gehen müssen. Zum anderen haben wir hier eine große Auswahl an Pferden, wo sich sicher für jeden Reiter das richtige Pferd finden lässt. Außerdem heißen bei uns alle Pferde, die irgendwie mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in Kontakt kommen "Schulponys", da jedes seine eigene individuelle Aufgabe hat. Unsere ganz Kleinen, die im Zwergerlkurs oder beim Ponyführen die Bambinis auf dem Rücken tragen, sind genauso Teil des "Pferdeteams" wie die Ponys, die in der Abteilung im Gruppenunterricht ihren Dienst verrichten. Nicht zu vergessen unsere hervorragenden Longen- und Therapiepferde, die sehr viel Verantwortung haben. Ja und dann gibt es noch unsere großen Kaltblüter, die vor der Kutsche laufen und teilweise auch unterm Sattel.

Diese vielfältige Auswahl ermöglicht uns, Ihnen das passende Pferd zum Unterricht anbieten zu können, aber es bedeutet auch für die Pferde, dass sie bei Bedarf auch mal "Urlaub" machen, sich erholen oder sich den Mutterpflichten widmen können.

Wir haben lange überlegt, ob wir die Pferde hier einzeln mit Namen oder nach Einsatzort vorstellen sollen. Wir haben uns für einen Einzeldarstellung entschieden, denn nur so kann man dem einzelnen Pony gerecht werden und es auch charakterisieren. Die vielen kleinen und großen Geschichten, rund um die Ponys werden sicher immer mal wieder aktualisiert.

Viel Spaß beim Schmökern...

...und falls Ihr schöne Photos von den Ponys habt, freuen wir uns, wenn ihr uns diese schickt, damit wir sie vielleicht veröffentlichen können...

Unterkategorien

Hier sind alle unsere Shettys.

 Falls das ein oder andere Photo noch fehlen sollte, wir sind immer froh, wenn uns welche gesendet werden. Aber wir versuchen auch übers Jahr welche zu machen und dann die besten auf unserer Homepage zu veröffentlichen...

(Dieser Text steht in der Beschreibung zur Kategorie)

Unsere Fjordis oder Norweger haben ihr Einsatzgebiet hauptsächlich im Reiten mit Jugendlichen und Erwachsenen aber auch in der Longe und im Therapeutischen Reiten. Sie eignen sich wie keine andere Rasse dafür. Obwohl sie alle für den Außenstehenden gleich aussehen, sind sie alle verschieden. Jedes hat hier seine Eigenarten, seine Vorlieben und Abneigungen. Auch reiterlich gibt es große Unterschiede.

Die hier vorgestellten Fjordis werden hinsichtlich ihres Einsatzes und ihrer Eigenarten und Stärken vorgestellt.

 

 

Unsere Isländer...

 bereits schon 2009 haben wir die ersten Isländer als Fohlen erworben. Zum einen, weil sie in diesem Alter noch erschwinglich sind und zum anderen, weil wir die Möglichkeit hier am Hof haben, die Ponys artgerecht aufzuziehen. So kennen sie von klein an den MATTHOF und wissen sehr genau, was auf sie zukommen wird:)

Wir haben beim Kauf immer Wert auf Qualität, Abstammung und auf Farbe gelegt. Mit den verschiedenen Farben haben wir nun eine bunte lustige Mischung, die keine Wünsche offen lässt

Das große Vorhaben, auch eine Islandpferdereitschule unter dem Dach des MATTHOFs zu beherbergen wurde demnach schon lange geplant. Natürlich gab es auch große Rückschläge, aber dennoch haben wir es geschafft, bis 2016 nun sechs von insgesamt 17 Pferden (16 Stuten und ein Walach) im Reiten auszubilden. Alle eingerittenen Stuten (bis auf Askia) hatten 2015 noch ein Fohlen und haben somit nun einen Freifahrtschein, sich als Reitschulpony weiterzuentwickeln.

Seit 2016 gehen sie an den geplanten Ausritten mit. es sind durch die Bahn sehr willige und gelassen Pferde. Dennch darf man nicht vergessen, dass sie noch jung sind.

Hier möchten wir Pferde vorstellen, die in keine der vorherigen Kategorien passen, aber dennoch im Unterricht und im Betrieb integriert sind, brav Ihren Beitrag leisten und vielen von Euch bekannt sind...

Hier werden all diejenigen Pferde vorgestellt, die wir auf den Einsatz im Reitbetrieb vorbereiten. Sie werden erst in den Unterricht integriert, wenn sie die vielfältige Ausbildung durchlaufen haben und sich als gutes MATTHOF - Pony erwiesen haben. Oft sind es junge Pferde, die bei uns geboren wurden. Hier ist es meist ganz einfach, weil wir die Elterntiere und oft schon die Großeltern kennen und im Betrieb hatten. Manchmal sind es aber Pferde, die auf eventuell seltsamen Wegen zu uns gekommen sind und wir  versuchen dann einen Platz hier zu finden. Korrektur ist immer schwieriger als ein rohes Pferd einzureiten oder einzufahren. Deshalb ist es uns lieber, es hat sich noch kein "Bereiter" an diesen Kreaturen versucht.

Mit viel Liebe und Geduld aber auch mit viel Verständnis für die Flegeljahre der jungen Ponys gelingt es uns fast immer gute, ausgeglichene Reitpferde aus ihnen zu machen.

Dazu braucht es ein Reiter- und Fahrer-Team, das annähernd nach den gleichen Maßstäben arbeitet, das aber auch immer offen ist für Neuerungen und Ideen.

Hier auf dem MATTHOF gibt es genau diese Leute, die zusammenarbeiten können, viel Wissen und Kompetenz mitbringen aber sich auch nicht zu schade sind, zum Wohl des Pferdes mal einen Schritt zurückzugehen und andere um Rat zu fragen. Das ist nicht selbstverständlich und ein Umstand, der den MATTHOF und seine Ponys ausmacht!